Christian Rainer

Freiheit für den Mann!

Kachelmann unschuldig und Dominique Strauss-Kahn wohl auch. Was lehrt uns das? Überraschung: Männer sind doch triebgesteuert, metrosexuelle Weicheier bleiben eine Randerscheinung. Wen wundert´s? Mit lätzchenhäkelnden Schwanzträgern hätte die Menschheit ungefähr so viel Bestand gehabt wie die Republik Kugelmugel.
Was lehrt´s uns noch? Etwas über Vorverurteilungen. Hier ein Posting vom 21. Mai aus „The Daily Beast”, einer der einflussreichsten amerikanischen Webpublikationen, inzwischen samt Gründerin und Journalistenlegende Tina Brown in „Newsweek” reinfusioniert:

„The luxury-hotel maid who alleges she was sexually assaulted by Dominique Strauss-Kahn was found by a supervisor in a hallway where she hid after escaping from the former International Monetary Fund director’s room. Hotel workers described her as traumatized, having difficulty speaking, and immediately concerned about pressing charges and losing her job, according to sources familiar with the investigation.

The maid also repeatedly spit on the walls and floors of the suite in front of her hotel colleagues as she alleged that Strauss-Kahn locked her in his room and forced her into oral sex acts. That saliva is being tested for DNA markers and could become a crucial piece of evidence in the case, the sources said…

Throughout the questioning, the maid appeared traumatized, at one point going to a bathroom to try to vomit and several times spitting on the floor and walls of the suite, according to the sources.”

So schnell geht´s. Und irgendwas bleibt immer hängen. Bei Kachelmann, bei DSK. Und daran sind wir Männer selber schuld?

Tags: , , ,

64 Antworten zu “Freiheit für den Mann!”

  1. almariel sagt:

    eigentlich ist zu diesem blog-beitrag rainers schon alles gesagt worden. es ist enttäuschend, traurig, widerlich und absolut unverständlich oder – wie ein poster vor mir so treffend anmerkte – “auf so vielen ebenen daneben, dass einem die worte fehlen”.
    besonders erbärmlich ist allerdings rainers reaktion auf kritische (und zum großteil gut argumentierte) kommentare dazu; da fehlen mir die worte. das ist einfach nur arm.

    ich habe die gerüchte über rainers außer-europäische aktivitäten immer als haltlos übertriebene gerüchte abgetan, bin jetzt allerdings geneigt, das anders zu sehen. immerhin häkelt er keine lätzchen, was für ein kerl!

  2. Christine F. sagt:

    Einer meiner Kommunikationsausbildner pflegte auf Provokationen stets wie folgt zu kontern: und was wollen Sie uns wirklich damit sagen? Ihr Blogeintrag lässt soviel abscheuliche Interpretationen zu (bis hin zur Generalamnestie für Vergewaltiger – Freiheit für den Mann), dass ich Ihnen an dieser Stelle nur raten möchte, ein Gewaltschutzzentrum oder eine Männerberatung aufzusuchen, genau hinzuschauen, genau hinzuhören. Jede 4. Frau in Österreich (die Dunkelziffer liegt noch höher)= wird im Laufe ihres Lebens Opfer von männlicher Gewalt – und das schließt sexuelle Gewalt mit ein. Was haben Sie darauf zu sagen… ?

  3. Martin Mair - AKTIVE ARBEITSLOSE sagt:

    Mit diesem Kommentar beweist Christian Rainer wieder einmal, dass er – gemäß den von Parkinson entdeckten organisationstheoretischen Zusammenhängen – bis zur Stufe seiner Inkompetenz aufgestiegen ist.

    Die “Republik Kuglmugl” hat wohl mehr Manneskraft als der labernde Christian Rainer. Es gibt sie nicht nur nach wie vor, sondern sie wehrt sich auch noch wacker gegen den Wortbruch durch Helmut Zilk und kämpft weiter um ihr Recht. Recherche und faktentreue scheinen bei der Märchenpostille profil wohl nicht mehr zu zählen.

    http://www.republik-kugelmugel.com/

    Kritischen und fundierten Journalismus, der die Missständie in dieser Zwetschkenrepublik SYSTEMATISCH aufarbeiten würde, gibt es bei profil leider sowieso schon lange nicht mehr. Zur parteipolitisch und wirtschaftlich organisierten Kriminalität z.B. rund ums AMS fällt dem Raiffeisenblatt profil vom einen Feigenblattartikel pro Jahr sowieso nichts mehr ein ….

    Zur Mogelpackung Mindestsicherung, die nichts anderes als Hartz IV auf österreichisch ist, will das systemtreue profil auch über keine tiefer gehende Kritik berichten. Wer unabhängige und kritische Information über die herrschenden Zustände in Österreich haben will, muss diese leider oft selbst recherchieren …

    http://www.aktive-arbeitslose.at

  4. Kurzdump sagt:

    Dass wir Menschen in gewissem Maße triebgesteuert sind lässt sich nicht leugnen. Wer Verstand und Gewissen hat der kann seine Triebe aber stets unter Kontrolle halten.

    Menschen denen ihr gesellschaftlicher Status, die Macht oder ihr Reichtum zu Kopf gestiegen ist gebührt keinerlei Respekt. Es ist nichts erstrebenswertes daran zu erkennen, sich über den Willen anderer hinwegzusetzen oder die Schwäche anderer zu seinem eigenen Vorteil auszunutzen. Auch wenn solche “Errungenschaften” wie Macht eine Anziehung auf viele Menschen ausüben sollte man dennoch den Schneid haben, am Boden der Realität zu bleiben und seinen Verstand einzuschalten.
    Der Mann muss nicht auf seine biologischen Funktionen reduziert werden. Wenn ihm Lätzchen häkeln Spaß macht dann soll er es tun. Wir sollten über die klassischen Rollenbilder längst hinweg sein.

    Ungerechtfertigte Verleumdungen, falsche Anschuldigungen, Vorverurteilungen udgl. dürfen nicht dazu führen dass die Taten im Allgemeinen verharmlost werden.

  5. Thomas sagt:

    Dieser Blogeintrag ist wohl das journalistisch schlechteste was ich in den letzten Jahren in österreichischen Medien gelesen habe. Ich hoffe dass viele Ihrer Leser überdenken das Profil weiterhin zu lesen. Ich tu es mit Sicherheit und werde mich hüten das Profil in irgendeiner Weise zu unterstützen. Freie Meinung hin oder her, aber was hier hingerotzt wurde, entbehrt jeglicher Moral bzw. journalistischer Ethik.

  6. [...] rund um die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Strauss-Kahn veröffentlichen, einen Text schreiben ( „Freiheit für den Mann“), der neben der erschreckend niedrigen stilistischen Qualität, so viele problematische Stellen [...]

  7. Matscho sagt:

    Fragt denn keiner nach warum Rainer dem DSK die Stange hält? Für mich war er immer unschuldig im Sinne einer Vergewaltigungsanklage. Vielleicht ist er ein Kotzbrocken der Frauen versucht stürmisch zum Beischlaf zu “überreden”. Er ist nicht der Belästigung sondern der Vergewaltigung angeklagt.
    Kein einziger Mann in der Welt wäre so deppert eine Frau ohne Revolver oder Messer oral zu vergewaltigen. Schon mal überlegt dass sie zubeissen könnte?
    Es ist für Frauen ein leichtes Männer einer Straftat zu beschuldigen. (jeder 6. Trennungsvater wurde mit dem Missbrauchsvorwurf vor Gericht beschuldigt), http://www.vaterverbot.at/fileadmin/downloads/studien/gewaltbericht_vaterverbot_2010.pdf
    Erlogene Anschuldigungen ruinieren Leben – wir sollten endlich unser Hirn einschalten, und den beschuldigten Männern solange glauben bis das Gegenteil zweifelsfrei bewiesen ist.

  8. Helga sagt:

    habe ich mich gerade mit einer freundin über ihren blog unterhalten und sie fragte: “wie um alles soll man eigentlich in so einer gesellschaft ein vergewaltigungstrauma überwinden?” haben sie darauf eine antwort, herr rainer?

    apropos vorverurteilungen: weder kachelmann noch strauss-kahn gelten als “unschuldig”, das wäre mit ein wenig recherche herauszufinden gewesen.

    und “und irgendwas bleibt immer hängen” täte dem einen oder anderen herrn vielleicht ganz gut! mfg

  9. René André Pöltl sagt:

    Das sagt also jemand, der sich Vorverurteilung nennt:
    “Man kann ja nur hoffen, dass das, was auch immer Ihnen in ihr Hirn gesch… hat nach durchlebtem Kater wieder abgebaut werden konnte”.

    Proleten-Katholiken nennt man jemanden, der so etwas sagt.

  10. René André Pöltl sagt:

    @gagwien: Was ihn anficht? Na vielleicht die journalistische Ethik ?
    @Alfred Bina: Das passt besser zu den Nazi-Lebensschützern.

  11. Ina sagt:

    Wohl ein Fall von Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom …

    So viele Reaktionen auf einen Beitrag zu erhalten, den Sie zweifellos mal schnell abgelaicht haben – ist das eigentlich sehr befriedigend für Sie, Herr Dr. Rainer?

  12. vorverurteilung ... sagt:

    … ist ein gutes Stichwort, finde ich. Am 1. Juli stand nämlich nicht fest, ob die gute Frau gelogen hat oder nicht. Sie hat es an anderer Stelle getan, so wie DSK an anderer Stelle schon einmal schleimige Andeutungen machte. Also, wenn der Herr Rainer hier schon aufspielen möchte als der Retter der zu Unrecht Vorverurteilten, dann sollte er die andere Seite nicht vergessen. Man kann ja nur hoffen, dass das, was auch immer Ihnen in ihr Hirn gesch… hat nach durchlebtem Kater wieder abgebaut werden konnte. Ich jedenfalls werte diesen Artikel für mich als Bestätigung, dass das Profil keine lesbare Zeitung ist und schließe mich dem Posting von unten an- glücklicherweise gibt es internationale Medien. Es ist nicht alles berechtigt, was die LeserInnenzahlen steigen lässt, Herr Rainer. Ziehen Sie Konsequenzen!

  13. Kurt sagt:

    danke für diesen blog-eintrag! es ist weder bewiesen, ob hr. DSK diese dame vergewaltigt hat, noch ist bewiesen, dass die dame das ganze nur inszeniert hat. beides ist möglich, beides kann passiert sein. dabei war niemand von uns, also können wir es auch niemals 100% genau wissen. ebenso das gericht. dieses kann nur dahingehend urteilen, welche person eher die wahrheit sagt. es wird bei derartigen fällen immer min. ein fragezeichen übrig bleiben.

  14. maike sagt:

    @R.V.Puttin
    Danke, das ging mir ganz genauso.
    Ich habs einfach nicht verstanden. Die Logik.
    Hört sich an, wie mal schnell in die Tasten gehackt und eigentlich selber nicht gewusst, was er sagen will.

Eine Antwort hinterlassen

*